OliveOr-Twist – Eine Wahl oder eine Entscheidung?

Definitiv eine Entscheidung! Wer kennt es nicht man bestellt einen Martini und bekommt natürlich die obligatorische Frage: „Mit Olive oder lieber Zitrone?“, lassen wir die Frage nach der bevorzugten Spirituose ob Gin oder Wodka mal außen vor, die natürlich ebenfalls in einer guten Bar heutzutage wie aus der Pistole geschossen stattfindet. Fast schon belanglos und ohne nachzudenken bestellt man entweder das Eine oder das Andere, denn wer will schon nach einem harten Arbeitstag oder wenn man das Vergnügen hat in seiner Freizeit eine Bar zu betreten mit unwichtigen Fragen belästigt werden? Diesem Unterschied nicht mal den kleinsten Hauch an Bedeutung schenkend, vergisst man dabei die eigentlich essenzielle Wichtigkeit dieses ach so kleinen Details. Dabei macht doch gerade diese Wahl, Verzeihung Entscheidung, den Unterschied über das Endergebnis für einen der wichtigsten Drinks der unsere Branche quasi schon stellvertretend symbolisiert.

Aber genug vom Martini Cocktail, denn auch wenn der Titel es suggerieren mag, geht es in diesem Beitrag tatsächlich nicht um dieses namenhafte Getränk. Dieses Thema habe ich mir für einen anderen Autor aufgehoben, auf den ich mich sehr freue und schon gespannt bin was er alles zu erzählen hat und uns im Fundus seines fast schon unerschöpflichen Wissens mit seinen Recherchen ganz bestimmt begeistern wird. Viel mehr möchte ich die Bedeutung eines kleine Details mit diesem Beitrag verdeutlichen und wie es letztendlich zu diesem Blog gekommen ist. Ich spreche wie einheitlich bereits erwähnt von der Entscheidung und in meinen Augen dem Unterschied zu Wahl.

Aber fangen wir erst mal beim Namen dieses Blogs an und wie es dazu gekommen ist: „Oliveor-Twist“. Es war wie es immer so oft passiert ein gemeinsamer Feierabend nach einer Veranstaltung die ich einmal im Monat gemeinsam mit Sembo Amirpour und seiner fantastischen Crew im „The Old Jacob“ in Bonn habe von der Ihr vielleicht schon gehört habt und zwar die „Gin&Juice“. Und ja zum besagten Feierabend gab es tatsächlich einen Martini Cocktail, der als traditioneller Akt zwischen meinem langjährigen Freund und geschätzten Kollegen Frederik Knüll und mir genussvoll getrunken und fast schon mit Ehrerbietung genossen wird. Es kam wie es kommen musste aus einem Martini wurden zwei und bestimmt war auch ein dritter dabei, so genau kann ich mich dann tatsächlich nicht mehr  daran erinnern, denn während unsere Gehirne mit köstlichem Wacholderschnaps getränkt wurden, kam natürlich auch die glorreiche Idee und Wunsch die allen Bartendern in so einer Situation kommt. Nein wir wollten keine Bar aufmachen sondern in ein Flugzeug nach Barcelona steigen und in der Martini Bar einen vierten Martini trinken gehen, ist doch klar was habt Ihr denn gedacht. Eine absolut clevere Idee und in unserem damaligen Zustand klang das auch alles vollkommen logisch. Aber die Logik war dann doch noch nicht ganz dahin und wahrscheinlich rettete uns der Wermut im Martini der einen davor bewahrt Schnaps pur zu trinken und bevor uns das selbe Schicksal wie in einem bekannten Hollywood Film ereilt, mit einem Tiger im Zimmer und unbekannten Tätowierungen am Körper aufzuwachen, ließen wir den Gedanken dann doch fallen. Allerdings nicht ganz, denn es war dieser Moment wo wir mit der Idee erst so richtig schwanger gegangen sind . Wieso eigentlich solche Sachen nicht einfach mal machen, erzählen und verbreiten. Wieso sind solche Ideen eigentlich so verrückt, wieso schreibt man sich spontan nicht einfach mal eine Nachricht mit kurzem Text: „Martini jetzt! Flughafen in zwei Stunden…bis gleich!“ So viele Geschichten werden erzählt und beim Feierband diskutiert, was man nicht alles machen möchte, wohin man mal gerne gehen würde, welche verrückten Gedanken einem mal in den Sinn gekommen sind. All diese Ideen die man mit seinen Kollegen, Bekannten und Freunden bei einem leckeren Drink teilt und die oft bedauerlicherweise aus den verschiedensten Gründen nie in die Tat umgesetzt werden. Aber dieses mal sollte es nicht dazu kommen, Freddie und ich trafen eine Entscheidung, wir werden diese Reise machen und wir werden darüber erzählen wie es war und was wir gemeinsam erlebt haben. Nach ein paar hitzigen und leidenschaftlichen Ideen und Martinis später kam uns dann der Name. Ich sagte: „wir brauchen einen Namen mit dem wir das alles was erzählt werden möchte verbreiten können und der sowohl als Symbol für eine Entscheidung wie beim Martini zwischen Olive oder Zitrone und einer Geschichte dient, so was wie „Olive or Twist“ und da war. Eine Geschichte, ein Drink, ein Name, eine Entscheidung. Freddie schaute mich an nippte an seinem Martini, was weiß ich der wievielte es mittlerweile war, sagte mit einem süffisanten Lächeln und mehrmaligem überzeugtem Kopfnicken mit einer fast schon beängstigenden Ruhe und Überzeugung: „Oliveor-Twist“. Das war es was uns alle als Bartender verbindet, eine gute Geschichte und ein guter Drink.

Für mich persönlich gibt es nicht nur im Sinne des Wortes einen Unterschied sondern auch in der symbolischen Bedeutung. Wenn man genau darüber nachdenkt geht einer Wahl eine vorherige Entscheidung zwar voraus, muss allerdings nicht immer zwangsläufig mit Verstand getroffen worden sein. Fast schon belanglos treffen wir Tag ein Tag aus eine Wahl in den unterschiedlichsten Situationen. Haben wir diese allerdings auch bewusst gewählt oder handeln wir lediglich aus der Routine heraus und folgen einem monotonen Impuls. Ich glaube das wir oft das Wesentliche vergessen und zwar das was uns persönlich wirklich glücklich macht, die bewusste Entscheidung für das was wir wollen und uns bereichert. Auch ich erwische mich täglich dabei und muss mich selber immer wieder konditionieren bewusster Entscheidungen zu treffen. Wir müssen alle mehr bewusster Entscheidungen treffen, es wäre doch Schade um die ganzen fantastischen Ideen die uns im kreativen Geist so rumschwirren.

 Ich freue mich sehr darüber das ich einige Kollegen und Freunde für dieses Projekt gewinnen konnte, die ebenfalls schon spannende Artikel in der Pipeline haben. Ich würde mich zusätzlich noch mehr darüber freuen wenn jeder der gerne mal einen Beitrag verfassen, dem ein wichtiges Thema auf dem Herzen liegt oder einfach eine spannende Geschichte erzählen möchte, diese Plattform nutzt und ebenfalls seine Gedanken, sein Thema, seine Geschichte auf diesem Blog veröffentlicht und mit uns teilt. Also feel free ich freue mich über jeden der fragt. Denn manchmal kann wie die Entscheidung zwischen einer Olive oder einer Zitrone, genau diese Kleinigkeit den Unterschied machen. Also entscheidet euch.

Ach und keine Sorge die Idee mit der Reise nach Barcelona und dem Martini Cocktail hat an dem Abend noch ganz andere Dimensionen angenommen. Was da noch so kommen wird da freue ich mich schon ganz besonders drauf. Das wird noch ein ganz anderes Projekt von Oliveor-Twist aber dazu zu einem anderen Zeitpunkt mehr…

Danke fürs Lesen…Cheers 

Teilen:
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on email
Share on pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Artikel